01.04.2020
Wirtschaftsförderung Arnsberg

Personalkosten

 

*Update* Hilfen vom Bund:

Kurzarbeitergeld

Erleiden Firmen in Deutschland durch die Folgen von Corona Auftragsengpässe, ist dafür ein Ausgleich über Kurzarbeitergeld (KUG) möglich.

Am 13. März 2020 haben Bundestag und Bundesrat angesichts der Corona-Krise eine umfangreiche Anpassung des Kurzarbeitergeldes zugunsten der Unternehmen beschlossen, die ab dem 1. April 2020 (eventuell auch rückwirkend ab dem 01.03.2020) gelten soll. Befristet ist die Maßnahme bis zum 31.12.2021.

Neben der Beratung durch die Agentur für Arbeit Meschede-Soest können sich Betroffene auch an die Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland wenden (Tel.: 0291 30499 Frau Rode-Schäffer oder Mobil: 0171 1850812 Herr Henke).

Wichtig: Die Anzeige von Kurzarbeit erfolgt im Bedarfsfall weiterhin ausschließlich bei der zuständigen Agentur für Arbeit.

Die wichtigsten Infos der Bundesagentur für Arbeit im Überblick (pdf-Dokument) hier.

Hier gibt es weitere Informationen:

https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

 

Hilfen vom Land NRW:

Entschädigung für Personalkosten bei von Quarantäne betroffenen Beschäftigten

Sollte wegen des Corona-Virus ein Tätigkeitsverbot (z.B. Quarantäne) ausgesprochen werden, kann eine Entschädigung beantragt werden. Zuständig für die Stadt Arnsberg ist der Landschaftsverband Westfalen Lippe.

Kontakt zum Landschaftsverband Westfalen-Lippe
Herr Tölle: 0251 591-8218
Frau Volks: 0251 591-8411
Herr Konopka: 0251 591-8136

Hier finden Sie weitere Informationen:

https://www.corona-infos.lwl.org/de/#entschadigung-fur-verdienstausfall-bei-quarantane

https://www.lwl-soziales-entschaedigungsrecht.de/de/

 

Hilfen vom GKV-Spitzenverband:

Alle von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen können sich kurzfristig die Sozialversicherungsbeiträge für den Monat April 2020 stunden lassen.
 
Um die Beiträge stunden zu lassen, müssen sich die betroffenen Unternehmen rechtzeitig formlos unter Bezug auf Notlage durch die Corona-Krise und Paragraph § 76 SGB IV direkt an ihre jeweils zuständigen Krankenkassen wenden, die
ihre Sozialversicherungsbeiträge erhebt.
 
Ein Musterformular gibt es hier zum Download.
https://www.bvmw.de/themen/coronavirus/downloads/
 
Derzeit ist die Regelung der Stundung auf die Monate März und April begrenzt.

Eine Stundung der Beiträge ist allerdings grundsätzlich nur dann möglich, wenn man alle anderen Maßnahmen aus den Hilfspaketen der Bundesregierung  ausgeschöpft hat.