26.08.2020
Wirtschaftsförderung Arnsberg

Direkte Zuschüsse [*Update 26.08.2020*]

 

*Update vom 26.08.2020*: Unterstützung für Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturinstitutionen

Mit dem umfangreichen Stipendienprogramm "Auf geht’s!" in Höhe von 105 Millionen Euro unterstützt die NRW-Landesregierung Künstler*innen dabei, ihre Arbeit trotz der weiterhin notwendigen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie fortzusetzen. Mehr Informationen sowie eine Möglichkeit zur Online-Antragstellung finden Interessierte hier:

https://www.mkw.nrw/FAQ_Sofortprogramm

-------

*Update vom 16.07.2020*: NRW stoppt Abrechnungsverfahren zur NRW-Soforthilfe 2020

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie teilt mit (Presseinformation 581/07/2020):
Um von der Corona-Pandemie betroffenen Solo-Selbstständigen, Freiberuflern und kleinen Unternehmen schnell und unbürokratisch zu helfen, haben Land und Bund mit der NRW-Soforthilfe 2020 insgesamt 4,5 Milliarden Euro Zuschüsse ausgezahlt. Mit dem Ende des Förderzeitraums hat das Land ab Anfang Juli gemäß den Bundesvorgaben das angekündigte Abrechnungsverfahren gestartet und bislang rund 100.000 der insgesamt 426.000 Hilfeempfänger um Rückmeldung ihres Finanzierungsengpasses gebeten. Dabei haben sich einige der Abrechnungsvorgaben als problematisch erwiesen.

Der Bund hat nun allen Ländern die Möglichkeit eröffnet, zum Abrechnungsverfahren eine Stellungnahme abzugeben. Um Forderungen nach einem geänderten Rückmeldeverfahren gerecht zu werden, hat Nordrhein-Westfalen dem Bund offene Punkte mitgeteilt und hält das Rückmeldeverfahren bis zur Klärung dieser Fragen an.

 

*Update vom 07.07.2020*: NRW-Soforthilfe 2020 - Hilfe zum Rückmeldeverfahren

Das nordrhein-westfälische Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie hat eine FAQ zum angelaufenen Rückmeldeverfahren über evtl. zuviel gezahlte Zuschüsse im Rahmen des abgelaufenen Programms "NRW-Soforthilfe 2020" (s. auch Infos ganz unten) gestartet. Betroffene finden hier Hilfestellung:

https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020-rueckmeldeverfahren

-------

*Update vom 08.07.2020*:   Überbrückungshilfe Corona

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat auf seinen Internetseiten weitere Informationen zu den Förder-Voraussetzungen und zur Abwicklung des Antragsverfahrens veröffentlicht.

Bitte beachten Sie, dass das Antragsverfahren für dieses Programm zweistufig ist und nur über Ihre(n) WirtschaftsprüferIn, SteuerberaterIn oder vereidigte(n) BuchprüferIn abgewickelt werden kann.

Alle wichtigen Infos sowie den Link für das Registrierungsverfahren für o.a. DienstleisterInnen finden Betroffene ausschließlich hier:

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

-------

Überbrückungshilfe Corona (allgemeine Infos)

Der Koalitionsausschuss der Bundesregierung hat am 3. Juni 2020 beschlossen, dass ein Programm für Überbrückungs­hilfen zur Sicherung der Existenz von kleinen und mittelständischen Unternehmen bei Corona-bedingten Umsatzausfällen aufgelegt wird. Demnach soll die Über­brückungs­­hilfe branchenübergreifend für die Monate Juni bis August 2020 gewährt werden, wobei insbesondere den Besonderheiten der besonders betroffenen Branchen wie

  • Hotel- und Gaststättengewerbe, Caterer, Kneipen, Clubs und Bars,
  • als Sozialunternehmen geführte Übernachtungsstätten wie Jugend­herbergen, Schullandheime, Träger von Jugendeinrichtungen des internationalen Jugendaustauschs, Einrichtungen der Behindertenhilfe,
  • Reisebüros,
  • Profisportvereinen der unteren Ligen,
  • Schaustellern,
  • Unternehmen der Veranstaltungslogistik
  • Unternehmen im Bereich um Messeveranstaltungen

angemessen Rechnung getragen werden soll.

Antragsberechtigt sollen Unternehmen sein, deren Umsätze Coronabedingt in April und Mai 2020 um mindestens 60 Prozent gegenüber April und Mai 2019 rückgängig gewesen sind und deren Umsatzrückgänge in den Monaten Juni bis August 2020 um mindestens 50 Prozent fortdauern. Bei Unternehmen, die nach April 2019 gegründet worden sind, sind die Monate November und Dezember 2019 heranzuziehen.

Erstattet werden sollen

  • bis zu 50 Prozent der fixen Betriebskosten bei einem Umsatzrückgang von mindestens 50 Prozent gegenüber Vorjahresmonat.
  • bis zu 80 Prozent der fixen Betriebskosten bei einem Umsatzrückgang von mehr als 70 Prozent gegenüber Vorjahresmonat.

Der maximale Erstattungsbetrag soll 150.000 Euro für drei Monate betragen. Bei Unternehmen bis zu 5 Beschäftigten soll der Erstattungsbetrag 9.000 Euro, bei Unternehmen bis 10 Beschäftigten 15.000 Euro nicht übersteigen.

Geltend gemachte Umsatzrückgänge und fixe Betriebskosten sind durch einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer in geeigneter Weise zu prüfen und zu bestätigen. Überzahlungen sind zu erstatten.

Anträge sollen bis mindestens zum 31. August 2020 gestellt werden können, eine Fristverlängerung bis zum 30. September 2020 ist derzeit in Diskussion.

 

Sobald es weitere Informationen über die genauen Voraussetzungen, Konditionen und die Antragsstellung gibt, werden sie an dieser Stelle veröffentlicht.

-------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------

U.a. Informationen beziehen sich auf die zeitlich abgeschlossene Maßnahme "NRW-Soforthilfe 2020" und sind daher nicht mehr aktuell:

Bitte beachten Sie: Der Programmzeitraum für die "NRW-Soforthilfe 2020" '(s. Informationen unten) ist abgelaufen. Es sind keine Anträge mehr möglich!

-------------------------------------------------------------

WICHTIGER HINWEIS vom 04.05.2020:

Ganz aktuell werden von Betrügern im Rahmen einer erneuten Betrugswelle Emails vom Absender "corona-zuschuss@nrw.de.com" versandt, die im Anhang eine Eingangsbestätigung und Belehrung über die Soforthilfe sowie eine zurückzusendende Eigenerklärung über den Erhalt der Hilfszahlung enthalten. Sie sind in Wortwahl und Design täuschend echt – aber eindeutig ein Fake!
 
Es sollte zudem bei weiteren Kontakten dieser Art darauf geachtet werden, dass das Land NRW bei Emails und Webseiten immer die Endung .nrw oder nrw.de verwendet.

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie rät Betroffenen dazu, die Mails nicht zu beantworten und Anzeige über die Internetwache der Polizei stellen (https://polizei.nrw/internetwache).

-------------------------------------------------------------

NRW-Soforthilfe 2020

Um den Schaden für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen in Folge der Corona-Krise abzufedern, hat der Bund ein Soforthilfeprogramm Corona aufgelegt. Die Landesregierung hat beschlossen, das Angebot des Bundes 1:1 an die Zielgruppen weiterzureichen und dabei zusätzlich den Kreis der angesprochenen Unternehmen noch um die Gruppe der Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten zu erweitern.

Fragen und Antworten (Voraussetzungen, Höhe der Förderung etc.) zur NRW-Soforthilfe finden Sie hier:

https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

Aufgrund von Betrugsfällen mit Fake-Internetseiten und der Ermittlungen des Landeskriminalamtes wurde das Antragsverfahren und die Auszahlung der NRW-Soforthilfe 2020 zum Schutz der Antragstellerinnen und Antragsteller zwischenzeitlich gestoppt. Neue Anträge können jedoch seit dem 17. April wieder gestellt werden.

Cyberexperten von Wirtschaftsministerium und LKA raten erneut dringend dazu, dafür ausschließlich die offizielle Internetseite zu nutzen:

https://soforthilfe-corona.nrw.de

Sie weisen darauf hin, dass offizielle Webseiten des Landes enden stets auf „.nrw“ oder „.nrw.de“ enden.

Auch speziell auf Gründerinnen und Gründer zugeschnittene Hilfen sind verfügbar. Interessierte können für die Antragstellung folgenden Link nutzen:

http://gruender-soforthilfe-corona.nrw.de

Antragsteller, die aktuell auf ihre Überweisung warten, werden um Verständnis und etwas Geduld gebeten.