27.09.2017
Wirtschaftsförderung Arnsberg

Arnsberg – eine Stadt mit vielen Gesichtern

Arnsberg verkörpert das Leben in Südwestfalen mit all seinen Reizen und Besonderheiten: Verwinkelte Gassen und Fachwerkhäuser, Urbanität und moderne Vielfalt und nicht zuletzt die reizvolle Umgebung mit den Hügeln und Seen des Sauerlandes machen diese Stadt zu einem ganz besonderen Standort.

Arnsberg ist gewachsen aus 14 traditionsreichen kleinen Städten und Ortschaften, die 1975 zu einem regionalen Zentrum zusammen gefügt wurden. Ein Blick in die Geschichte verrät, dass Arnsberg seit 1070 Grafensitz war, dann Hauptstadt des kurkölnischen Sauerlandes, später preußischer Regierungssitz und heute mit dem Sitz der Bezirksregierung einer der fünf Standorte der Regierungspräsidenten von Nordrhein-Westfalen.

Alle diese Epochen haben die Stadt im Dreieck zwischen den Stauseen von Möhne, Sorpe und Henne geprägt und einige bedeutende Baudenkmäler hinterlassen wie das Herdringer Schloss, die wehrhaften Burgmannshäuser in Neheim oder historische Klöster in Oelinghausen, Rumbeck und Alt-Arnsberg. Schöne Wander- und Radwege entlang der Ruhr, einladende Landgasthäuser und gleich drei urbane Zentren zum Shoppen und Schlemmen machen die Stadt sehenswert.

Die Nähe zum Skiort Winterberg und die intakte Natur des Sauerlandes verleihen ihr einen besonderen Reiz. Doch Arnsberg bietet mehr als nur ländliches Idyll und einen hohen Freizeitwert, Arnsberg ist eine wirtschaftlich aufstrebende, moderne Stadt mit vielen Möglichkeiten, einer hervorragenden Infrastruktur und gesunden mittelständischen Industrie: Hoch spezialisiert, hoch automatisiert und hoch innovativ.

Manch ein heimlicher Champion hat hier seinen Sitz, bekannte Marken mit weltweiter Bedeutung stammen aus der Region. Vor allem das Leuchtendesign, formschöne und trendige Hilfsmittel im Haushalt und Sicherheitssysteme in Fahrzeugen haben die Industriekultur geprägt.

Stark vertreten ist auch die Holz- und Papierindustrie. Ein weiterer Standortfaktor: Arnsberg liegt mitten in Europa. Studien belegen, dass die Stadt im Zentrum einer Region liegt, die von den Benelux-Ländern über Deutschland, die skandinavischen Länder bis zu den neuen EU-Staaten in Osteuropa reicht. Die Anbindung über die Autobahnen A 46 und A 445 bietet nicht nur regional gute Voraussetzungen, sondern sichert auch den Anschluss an das europaweite Verkehrsnetz.

Für Geschäftsreisende ein besonderes Plus: Die Nähe zum Flughafen Dortmund, der nach nur 25 Minuten Fahrzeit erreicht werden kann.